Events

Kick-Off 2020: Bundesweites KI-Projekt „Knowledge4Retail“ startet die Realisierung

„Knowledge4Retail“ ging gestern mit rund 40 Experten und Expertinnen aus Softwareentwicklung, Künstlicher Intelligenz, Forschung und Handel in die Realisierungsphase. Das Projekt, welches vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert wird, will eine Plattform für KI-basierte Lösungen entwickeln, insbesondere für den stationären Einzelhandel. Mit Spezialisten und Spezialistinnen unter anderem von dm-drogerie markt, Allgeier ES, dem EHI Retail Institute, der Universität Bremen und der TU München, arbeitet team neusta ab sofort an dieser Herausforderung.

Auftakt 2020: In Bremen kam in den vergangenen Tagen das firmenübergreifende Konsortium des Projekts „Knowledge4Retail“ zusammen. Gastgeber waren team neusta, Konsortialführer des Projekts, und die Universität Bremen. Die Projektpartner legten die nächsten Schritte für die Umsetzungsphase fest. Die Entwicklung der Plattform sowie die Bekanntmachung von K4R als Lösung für die Digitalisierung des stationären Einzelhandels standen dabei im Mittelpunkt. Die im Februar stattfindende Fachmesse „EuroShop“ für den Einzelhandel, auf der sich die größten Vertreter der Retail-Branche sowie einige der K4R-Konsortialpartner treffen und austauschen werden, stellt einen ersten Meilenstein dar. Für das Konsortium findet das nächste Projekt-Treffen in Essen bei neusta software development west statt.

Recap der Veranstaltung "Daten sind das neue Koks – wie KI Unternehmen anfeuert"

Im Rahmen des 3. Essener Wissenschaftssommers veranstaltete die team neusta Tochtergesellschaft neusta software development west das Event „Daten sind das neue Koks – wie KI Unternehmen anfeuert“. Ziel war es, einen Einblick in die Welt der Künstlichen Intelligenz zu geben und Anwendungsbereiche darzustellen. Heinz Kierchoff, Geschäftsführer von team neusta, machte den Auftakt und begrüßte über 100 Gäste. Danach startete Prof. Dr. Stefan Heinemann (FOM/Universitätsklinikum Essen) mit seiner Keynote „Datenekstase vs. DigitalDetox – smarte Business Modelle zwischen Ethik, Recht und Ökonomie“, in der er wertvolle Impulse gab. 

Im Anschluss konnten die Gäste an 15 Themenstationen aktuelle Projekte kennenlernen, in denen Künstliche Intelligenz angewendet wird. Unter anderem wurden AR-Anwendungen vorgeführt, der Einsatz von Künstlicher Intelligenz zur Energieprognose erklärt und das Projekt „Wasserwirtschaft 4.0“ vorgestellt. Auch Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen war vor Ort. Nachdem er sich einen Überblick über die Projekte verschafft hatte, hielt er eine kurze Ansprache. Er betonte die Bedeutung innovativer Unternehmen für die Region und äußerte sich positiv zum Engagement von neusta software development west, Themen wie KI weiter voranzutreiben. 

Recap der Veranstaltung "Knowledge4Retail stellt sich vor"

K4R stellt sich vor

Interessierte aus dem Umfeld des Bremer Einzelhandels hatten bei der Veranstaltung „Knowledge4Retail stellt sich vor“ die Möglichkeit, das Projekt und Anwendungsbeispiele von Künstlicher Intelligenz im Einzelhandel näher kennenzulernen. Projektleiter Andreas Wulfes moderierte das Event und startete mit einer Einführung. Zunächst stellte er die eigentliche Idee hinter dem Projekt vor: mit intelligenten Informationssystemen eine Verbindung zwischen digitaler und analoger Welt des Handels zu schaffen. 

Im Anschluss entwickelte sich eine angeregte Diskussion über Chancen und Risiken von Künstlicher Intelligenz für Händler und Kunden sowie Service- und Lebensqualität und Privatsphäre. Wir möchten allen Teilnehmern sehr herzlich für den tollen Input danken!